Urs A. Müller

Master of Science in Electrical Engineering and Information Technology (ETH); Doktorand (Institute de Microtechnique, EPFL); Neuchâtel

Wie wohl die meisten Menschen kann ich mich noch genau erinnern, wie ich an jenem 11. September vor 10 Jahren von den Geschehnissen in Amerika erfahren habe. In der Tat hatte ich kurz nach dem Einschlag des ersten Flugzeuges per Zufall den Fernseher eingeschaltet und sah wie viele Sender live aus New York berichteten. Den zweiten Einschlag erlebte ich sogar live am Bildschirm mit, wobei ich im ersten Moment genau wie der Moderator davon ausging, dass es sich um eine Wiederholung des ersten Einschlages handelt.

Nach etwa einer halben Stunde fragte meine Mutter sorgenvoll, ob die Türme wohl einstürzen würden. Ich konnte mir das kaum vorstellen. Immerhin mussten die beide Wolkenkratzer sehr stabil gebaut sein um den Winden und anderen physikalischen Kräften standhalten zu können. Intuitiv war für mich ausserdem klar, dass falls die Struktur an den Einschlagsstellen genug geschwächt worden war, die beiden Türme an eben diesen Stellen einknicken würden und die beiden Spitzen der Türme hinunterstürzen könnten. Dementsprechend versuchte ich meine Mutter zu beruhigen. Als sich dann kurze Zeit später die Türme in Staub auflösten, wollte ich meinen Augen nicht trauen. Es war für mich ein Rätsel.

Jahre später wurden dann die Fragen bezüglich der genauen Geschehnisse an jenem verhängnisvollen Tag immer lauter. Ich stellte fest, dass es auch andere Leute gibt, die sich ebenso wie ich über die Art und Weise, wie die Gebäude einstürzten, wunderten. Also habe ich begonnen, mich näher mit dem Thema zu befassen. Also direkte Folge daraus habe ich die Petition der mittlerweile über 1500 Architekten und Ingenieure (ae911truth.org) unterschrieben, die schon seit einiger Zeit eine neue, unabhängige Untersuchung verlangt.

Aber nicht nur die Einstürze der drei Gebäude des World Trade Center-Komplexes werfen Fragen auf. Auch andere Fakten und «Zufälle», die nach und nach an die Öffentlichkeit dringen, zeigen Ungereimtheiten und Widersprüche in der offiziellen Version der Geschehnisse auf.

In Anbetracht all dieser meiner Meinung nach gerechtfertigten Fragen und Zweifel an der offiziellen Version und auf Grund der schwerwiegenden Folgen des 11. Septembers auf das Weltgeschehen und die Politik – Kriege in Afghanistan und Irak, Bombardierungen im grenznahen Gebiet von Pakistan, neue Gesetzgebungen im Zuge des «Krieg gegen den Terror», etc. – erachte ich es als eine zwingende Notwendigkeit, dass eine neue unabhängige Untersuchung durchgeführt wird, welche sich mit all den offenen Fragen, Ungereimtheiten und Widersprüchen eingehend befasst und neue Erkenntisse in ihre Schlussfolgerungen einbezieht.

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.