David Brunner

Dipl. Masch.-Ing. ETH, Wetzikon

Was nicht wahr sein darf, kann nicht sein. Für mich als Ingenieur für Thermodynamik und Statikberechnung von Stahlbauten stand nach damaliger Sichtung zahlreicher Filmaufnahmen und Durchforstung von 2 GB offizieller US-Regierungsdokumente allein aufgrund von Gesetzen der Physik sehr bald fest, dass der Einsturz der Twin Towers WTC-1 und WTC-2 sowie von Gebäude WTC-7 weder als unmittelbare noch als mittelbare Folge eines Flugzeugeinschlages gesehen werden kann, sondern dass davon ausgegangen werden muss, dass alle drei Gebäude mittels vorgängig installierter Sprengladungen bewusst gesprengt wurden.

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.