Daniel Fahm

selbstständiger Schreiner, Erlach

Ja, 9/11 müsste unbedingt neu untersucht werden. Denn wenn jemand eine Verschwörungstheorie in die Welt gesetzt hat, war es die US-Regierung. Die vorgelegten Beweise sind widersprüchlich, widerlegt oder gar gefälscht. Wichtigen Hinweisen wurde nicht nachgegangen, Fragen wurden nicht beantwortet, Videos konfisziert, Beweismaterial vernichtet.

Auf der Seite der Zweifler sichten viele seriöse Menschen minutiös vorhandenes Material und tragen einen wachsenden Berg von offenen Fragen, Unstimmigkeiten und sogar Unmöglichkeiten zusammen, der einfach nicht mehr ignoriert oder übersehen werden kann.

Die politischen Folgen von 9/11 sind gravierend und entwickeln sich immer noch. Dronenkrieg, militärische Geheimoperationen, illegale Spitzeleien der NSA, ein signifikanter Rutsch der USA Richtung Polizeistaat und ein weltweites Aushebeln von Bürgerrechten im Kampf gegen den Terrorismus. Am 11. Februar 2014 war in «Counterpunch» zu lesen, dass Tierschützer, Fracking- und GMO-Kritiker in den USA, Kanada und Grossbritannien als potentielle Terroristen eingestuft und entsprechend überwacht werden. 911 machts möglich.

Die Forderung nach einer unabhängigen Untersuchung kann solchen Unsinn vielleicht eindämmen. Auch wenn die US Regierung einer neuen Untersuchung nie zustimmen wird, die Forderung danach setzt ein klares Zeichen: Wir kaufen euch diese Geschichte nicht mehr ab.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.