Luc Bürgin

Journalist, Publizist, Basel

Wer sich als Journalist gründlich und kritisch mit den Ungereimtheiten rund um 9/11 auseinandersetzt, bleibt ob all der Widersprüche und Informationslücken verwirrt zurück. Wie geht man etwa mit der nachweisbaren Tatsache (!) um, dass von einem dänischen Chemiker, Professor Niels Harrit, im Dreck der WTC-Trümmer Sprengstoff-Spuren nachgewiesen und dokumentiert wurden?

Irgendetwas stimmt hier ganz offensichtlich nicht! Höchste Zeit, den damaligen Machenschaften der Bush-Administration kompromisslos auf den Grund zu gehen. Wetten, dass dabei mehr als nur Staub aufgewirbelt wird?

Dieser Beitrag wurde unter Medien/Kommunikation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.