Andreas Bertram-Weiss

Evang. Pfarrer, Supervisor MA; Scherzingen

Andreas Bertram-WeissDie drei Gebäude des World Trade Center nahmen den Weg des größten Widerstandes, statt zur «geschwächten Seite» zu kippen. Bei WTC 1 & 2 wurden von Zeugen und auf Aufnahmen Explosionen dokumentiert, Stahlträger flogen lateral hunderte Meter durch die Luft und Fragmente von Menschenknochen wurden auf den umliegenden Dächern gefunden. Geschmolzener Stahl wurde dokumentiert und nachgewiesen, sowohl flüssig am Grund vom WTC wie auch als kleinste Kügelchen in Staubproben in der Umgebung: Stahl schmilzt bei 1560°C, jedoch nicht durch Kerosin oder Bürobrand. Dafür wurde Thermit in den Staubproben von mehreren Studien nachgewiesen. Und beim dritten Gebäude WTC 7 erfolgte der «freie Fall» aus dem Stand. Es stürzte in den eigenen Grundriss, was nur bei einer kontrollierten Sprengung erfolgen konnte, wenn alle Stahlträger gleichzeitig mit Cuttern weggenommen wurden.

Was braucht es mehr, um eine neue Untersuchung zu fordern? Ich unterschreibe deshalb diese Petition und bin Mitglied bei ae911truth.org, einer Organisation, der inzwischen mehr als 2300 Architekten und Ingenieure angehören und die ebenfalls eine neue Untersuchung anstrebt.

Dieser Beitrag wurde unter Andere, Medien/Kommunikation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.