Linard Bardill

Liederer, Autor; Scharans

Linard BardillIch unterstütze die Forderung von 911untersuchen.ch.

Was auffällt, ist die Zurückhaltung der ganzen Historikergilde. Ausser von Daniele Ganser habe ich von dieser Seite noch keine wirkliche Auseinandersetzung mit dem Thema gelesen. Auch die «seriösen» Medien bemüssigen sich vorwiegend damit, alle Forderungen nach Aufklärung als Fantasiegespinste von Verschwörungstheoretikern abzutun.

911 war das Hallali zum grössten Völkermorden nach WK 2. Da müsste es doch alle schon heute interessieren, wie es denn wirklich war, nicht erst in 100 Jahren. Wohl aus Angst, als Verschwörungstheoretiker angeraunzt zu werden, scheinen auch die Journalisten der sogenannten freien veröffentlichten Meinung nur schweigen oder polemisieren zu können. Wer bezahlt die eigentlich? Wer versorgt die mit Informationen?

Denn die Version der amerikanischen Administration ist ja genau so eine Verschwörungstheorie, wie die anderen beiden Möglichkeiten: Zulassung des Terroranschlags oder Selbstinszenierung. Alle drei Thesen sind Verschwörungstheorien. Die US-Regierung hat aus ihrer Variante sofort ein Faktum gemacht. Bereits nach wenigen Stunden. Beweise fehlen bis heute.

Eine unabhängige Untersuchung ist überfällig.

Dieser Beitrag wurde unter Kunst/Musik/Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.