Markus Woodtli

Bauingenieur HTL, Obernau

Ich unterstütze die Forderung nach einer neuen, unabhängigen 911-Untersuchung. Es sollte immer primär um die Wahrheitsfindung gehen. Egal wie unangenehm diese Wahrheit ist.

Der Wunsch nach Antworten auf berechtigte Fragen zu den Ereignissen vom 11. September 2011 wird von vielen ignoriert respektive unterdrückt. Mainstream-Medien und Regierungen vollziehen zum Teil eine mittelalterliche Hexenjagd gegen alle, die bei Ungereimtheiten oder Unklarheiten Fragen stellen.

Wenn ich zum Beispiel die bildergewaltigen Berichte und Informationen über die Festnahme und Hinrichtung von Saddam Hussein mit jenen von Osama bin Laden vergleiche, dann gerate ich ins Zweilfen … Osama bin Laden galt immerhin als Verantwortlicher für eines der grössten Verbrechen am amerikanischen Volk … Muss man tatsächlich ein Verschwörungstheoretiker sein, wenn man zu seinem Tod und seiner «Entsorgung» einige unangenehme Fragen stellt?

Mein Aufruf an alle: Informieren Sie sich, bilden Sie sich eine Meinung und denken Sie für sich, bevor es ein anderer tut.

Dieser Beitrag wurde unter Ingenieurwesen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.