Christof Litz

Klavierstimmer, Zürich

Seit ich im Frühjahr 2009 zufällig über eine Sendung mit Niels Harrit, dem Professor für Nanochemie an der Universität Kopenhagen «gestolpert» bin, welcher bezeugt, im Staub der Twin Towers einen hoch entwickelten Militärsprengstoff (Nanothermite) nachgewiesen zu haben, habe ich mich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt.

Das Ausmass an Indizien für eine Inszenierung der Anschläge durch innere Kreise um US-Regierung, Geheimdienste (nicht nur der USA) und Pentagon ist überwältigend. Ich habe die Informationen nach Relevanz zu sortieren begonnen, auch Aussagen eines David Chandlers zur Beschleunigung von WTC7 beim Einsturz gehören dazu.

Dass die Eingabe dieser zwei Namen in die Suchmasken westlicher Online-Zeitungen keine Resultate anzeigen, kann einfach nicht sein. Es scheint eine totale «Omerta», eine Schweigevereinbarung zu geben, anders ist es nicht vorstellbar, dass eine derartige Aussage eines Professors einer europäischen Universität in den Medien nicht kontrovers diskutiert wird.

Daher bin ich für eine erneute Untersuchung aller Fakten und Zeugenaussagen zu 9/11, z.B. der verifizierte Staub der Türme müsste noch vorhanden sein, um die Untersuchungen von Niels Harrit zu überprüfen.

Die Konsequenzen einer solchen Untersuchung könnten verstörend sein, aber das muss gewagt werden, denn solange dieser Verdacht nicht ausgeräumt oder bestätigt wird, ist keine Glaubwürdigkeit mehr vorhanden. Und diese möchte ich wiederhergestellt wissen.

Dieser Beitrag wurde unter Andere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.